Überspringen zu Hauptinhalt

Nächste Kreißsaalführung in Präsenz

St. Elisabeth-Krankenhaus lädt ein am 21. Dezember zur Vorstellung der Geburtshilfe

 Um werdenden Eltern die Möglichkeit zu bieten, die familiäre Geburtshilfe im Dorstener Krankenhaus kennenzulernen, findet die nächste Informationsveranstaltung am Dienstag, den 21. Dezember um 18 Uhr im St. Elisabeth-Krankenhaus in Präsenz statt.

Aufgrund der Hygienevorschriften kann nur eine begrenzte Anzahl an werdenden Eltern an diesem Tag vor Ort Chefärztin Dr. Simone Sowa und das Geburtshilfe-Team sowie die Räumlichkeiten persönlich kennenlernen. Die Anmeldung erfolgt telefonisch im Sekretariat unter 02362 29-54200 oder per E-Mail unter gynaekologie@kkrn.de. Wer sich für die Veranstaltung angemeldet hat, wird gebeten, sich eine Viertelstunde vor Beginn am Dorstener Krankenhaus einzufinden, um einen aktuellen negativen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) vorzulegen. Am Krankenhaus besteht die Möglichkeit, sich im krankenhauseigenen Corona-Testzentrum testen zu lassen. Voraussetzung ist das Tragen einer FFP2-Maske.

Mehr Infos rund um Schwangerschaft und Geburt finden Interessierte unter www.geburt-kkrn.de. Zusätzlich gibt es auf den krankenhauseigenen Social-Media-Kanälen eine virtuelle Kreißsaalführung und spannende Kurzvideos der Geburtshilfe.


Das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten:

Das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten gehört zum Klinikverbund KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH, der größten Klinikgesellschaft im nördlichen Ruhrgebiet. Das Dorstener Krankenhaus verfügt über zehn medizinische Fachabteilungen, eine Palliativstation sowie ein angeschlossenes Bildungsinstitut für Gesundheits- und Pflegeberufe. Knapp 12.450 Patienten im Jahr finden im St. Elisabeth-Krankenhaus bei 760 Mitarbeitern eine hochqualifizierte Beratung und vertrauensvolle Behandlung. Daher lautet der Leitsatz des Klinikverbundes „Medizin mit Menschlichkeit“. Zusätzlich ist die KKRN GmbH Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.kkrn.de.

Pressekontakt:

 Sarah Höchst
Marketing/Unternehmenskommunikation
KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH
Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 

Betriebsstätte:
St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten
Pfarrer-Wilhelm-Schmitz-Straße 1
46282 Dorsten

Telefon:  02362 29-50506
Mobil: 02362 29-50507
Telefax: 02362 921-7040
E-Mail: s.hoechst@kkrn.de
www.kkrn.de

Foto: KKRN

Diesen Beitrag teilen mit:

An den Anfang scrollen
X
X