Überspringen zu Hauptinhalt

Deutschlandweites Kontaktverbot in der Öffentlichkeit ab Montag (23.03.2020)


Bürgermeister Tobias Stockhoff begrüßt das beschlossene Kontakt
verbot in der Öffentlichkeit und vertraut den Dorstener Bürgern, auch mit den neuen Regeln verantwortungsvoll umzugehen.

 

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Sonntag zur Eindämmung des Corona-Virus für Nordrhein-Westfalen ab Montag ein Kontaktverbot in der Öffentlichkeit verkündet. Ansammlungen von mehr als zwei Personen sind grundsätzlich verboten. Ausgenommen von der Regelung sind Personen, die gemeinsam in einem Haushalt leben. Laschet kündigte an, dass die Ordnungsbehörden der Kommunen und die Polizei die Maßnahmen überwachen werden. Bei Verstößen würden Strafen bis zu 25.000 Euro verhängt werden. Laschet sprach von einer „Null-Toleranz-Politik gegen Regelbrecher“.

Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff sagt dazu: „Ich begrüße es ausdrücklich, dass sich Bund und Land auf verschärfte Ausgangsregeln geeinigt haben. Ich stimme unserem Ministerpräsidenten Armin Laschet zu, wenn er sagt: „Der Virus muss bekämpft werden. Jetzt, sofort, mit allen Mitteln.“

Die Dorstenerinnen und Dorstener, so Stockhoff weiter, haben an diesem Wochenende aber auch mit ihrem vorbildlichen Verhalten sehr eindrucksvoll bewiesen, dass sie den Ernst der Lage erkannt haben. „Darauf bin ich sehr stolz“, sagt der Bürgermeister und ergänzt:  „Ich bin sicher, dass unsere Bürgerinnen und Bürger auch mit dem Kontaktverbot sehr verantwortungsvoll umgehen werden, die erweiterten Regeln strikt beachten und so ihren Teil im Kampf gegen den Corona-Virus beitragen werden. Ich betone es immer wieder: Unsere stärksten Waffen in diesem Kampf sind unser Verstand und unsere Solidarität mit den Menschen, die unsere Hilfe benötigen.“

 

Quellen: Pressemitteilung Stadt Dorsten 

https://www.facebook.com/1536451323246185/posts/3146946105530024?sfns=mo

 

 

Um diese aktuelle Rechtsverordnung des Landes sowie des Bundes umzusetzen bzw. überwachen zu können, hat die Stadt Dorsten das Personal des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) erheblich aufgestockt. Mehr dazu hier:

meinDorsten bietet Unterstützung

 

 

Näheres zur aktuellen Rechtsverordnung der Landesregierung NRW zur Eindämmung der Corona-Pandemie finden Sie hier:

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/landesregierung-beschliesst-weitreichendes-kontaktverbot-und-weitere-massnahmen-zur 

 

 

Hotline der Stadt Dorsten zu allen die Stadt betreffenden Fragen rund um die Corona-Pandemie: 

Die Hotline ist erreichbar unter der Rufnummer 02362 / 66 32 32 zu den folgenden Zeiten:

Montag bis Freitag​: 07 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 18 Uhr.

Samstag und Sonntag​: 10 bis 14 Uhr.

An der Dorstener Hotline können keine medizinischen Fragen beantwortet werden. Dafür gibt es die Hotline des Kreises Recklinghausen als Träger des Gesundheitsamtes, erreichbar unter der Rufnumer 02361 / 53 26 26 (Mo-Fr 8-16 Uhr, Sa-So 10-14 Uhr).

 

Quelle: Pressemitteilung Stadt Dorsten 

 

Hier der Link zu den regelmäßig aktualisierten Informationen zum Thema „Corona“ der Stadt Dorsten:

https://www.dorsten.de/Corona/Corona_Informationen.asp

 

 

 

Bei dieser Gelegenheit und aus gegebenem Anlass möchten wir weiterhin auf den Aufruf

„Zeig Anstand! – Halt Abstand!“

der Stadt Dorsten und von Bürgermeister Tobias Stockhoff aufmerksam machen.

Mehr dazu erfahren Sie hier:

https://meindorsten.de/zeig-anstand-halt-abstand/

Ein Plakat und diverse Banner zum Downloaden sowie nähere Informationen zu dieser Aktion finden Sie auf der Homepage der Stadt Dorsten unter folgenden Links:

https://www.dorsten.de/aktuelles.asp?form=detail&db=336&id=4270

https://www.dorsten.de/Corona/Downloads/Corona_Downloads.asp


Bleiben Sie gesund!

 

 

Die Landesregierung NRW hat eine zentrale Informationsplattform eingerichtet, um über die aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus zu informieren.
Hier werden alle Maßnahmen und Entscheidungen der Landesregierung erläutert, die der Eindämmung des Corona-Virus dienen. Erlasse, Dokumente und Informationen aus allen Ressorts werden ebenfalls gebündelt zur Verfügung gestellt.
Ziel der Plattform ist es, eine verlässliche Informationsquelle mit möglichst allen relevanten Informationen anzubieten. Die Plattform wird fortlaufend aktualisiert:

https://www.land.nrw/corona

 

 

Sie möchten zukünftig automatisch auf dem Laufenden gehalten werden über aktuelle Ereignisse in Dorsten und Umgebung?

Dann melden Sie sich über diesen Link zum Messenger-News-Service von meinDorsten an:

https://wm-bt.de/widget/lcPe2KYmmhgq

und wählen gleich Ihre individuellen Interessen und Favoriten unter unseren zahlreichen neuen Rubriken aus.

So erhalten Sie zukünftig die aktuellen Beiträge aus Ihren persönlichen Interessens-Bereichen direkt auf Ihr Smartphone.

 


meinDorsten
möchte regionalen Unternehmen sowie Institutionen aus Dorsten (und Umgebung) dabei helfen, ihre Botschaften weiterzuleiten und die Sichtbarkeit zu erhöhen:

meinDorsten bietet Unterstützung

 


Ihr Verein nutzt noch nicht die zahlreichen neuen Möglichkeiten und Funktionen auf unserem modernisierten regionalen Online-Magazin meinDorsten?

Unter der Rubrik „Vereinsnachrichten“ bieten wir allen Vereinen sowie Institutionen aus Dorsten und Umgebung die Möglichkeit, die Vereins-Aktivitäten und -News für Mitglieder, Freunde und Interessierte online sichtbar zu machen und den Verein prominent in den sozialen Medien sowie auf unserem lokalen Online-Magazin zu präsentieren.

Registrieren Sie Ihren Verein dazu ganz einfach unter folgendem Link auf meinDorstenhttps://meindorsten.de/registrierung-vereine/

 


Gregor Föcker, Redaktion meinDorsten, 22.03.2020

 

Diesen Beitrag teilen mit:

An den Anfang scrollen
X
X