Überspringen zu Hauptinhalt

Wahl in Dorsten war am Sonntag um 21.30 Uhr ausgezählt

CDU liegt im Stadtgebiet und auch im Landtagswahlkreis vorn

Wahlbeteiligung rund 10 Prozentpunkte niedriger als bei der Landtagswahl 2017

Die Landtagswahl war eine Premiere für Marc Ehlert, den neuen Hauptverantwortlichen für Wahlen in der Stadtverwaltung Dorsten. Und sie ist gelungen: „Natürlich stellen sich an einem solchen Tag viele kleine Detailfragen, die kurzfristig beantwortet werden müssen. Aber im Ergebnis hat alles gut geklappt, um 21.30 Uhr waren die Stimmen in den 44 Wahllokalen und 22 Briefwahlbezirken ausgezählt und stand das vorläufige Ergebnis fest“, so Ehlert nach einem langen Arbeitstag. Bürgermeister Tobias Stockhoff ergänzt: „An der Stelle möchten wir natürlich auch allen rund 500 ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen danken, die die Wahl und die Auszählung erst möglich gemacht haben.“

Insgesamt waren in Dorsten 58 869 Wählerinnen und Wähler wahlberechtigt, 33 121 haben von ihrem Wahlrecht Gebraucht gemacht. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 56,26 % (66,41 %  – in Klammern jeweils die Vergleichszahl aus 2017).

Im Ergebnis hat die CDU mit 13.662 Stimmen und 41,57 % (35,47 %) der Zweitstimmen über 6 Prozentpunkte zugelegt und auch in Dorsten deutlich die Wahl gewonnen. Die größten Zugewinne verzeichneten die Grünen, die auf 4.214 Stimmen und 12,82 % (4,09 %) erhielten. Die Ergebnisse der anderen Parteien:

SPD 9.129 Stimmen 27,78 % (33,41 %)

FDP 1.560 Stimmen 4,75 % (10,71 %)

AfD 2.122 Stimmen 6,46 % (8,31 %)

Linke 489 Stimmen 1,49 % (3,95 %)

Auch bei den Erststimmen zur Direktwahl der Kanditaten in den Landtag lag die CDU in Dorsten vorn: Für Mandatsinhaber Josef Hovenjürgen stimmten 43,02 % (41,09 %). Er lag damit deutlich vor Sandy Meinhardt (SPD), die auf 29,27 % der Erststimmen kam.

Hovenjürgen entschied auch den gesamten Wahlkreis 71 Recklinghausen III (Städte Dorsten und Haltern am See, Stadtbezirk Ahsen und Bauernschaft Ostleven von Datteln, Stadtteil Polsum von Marl) für sich mit 44,47 % der Erststimmen vor Sandy Meinhardt (SPD), die 27,48 % erzielte.

AfD-Direktkandidat Dr. Daniel Zerbin kam in diesem Wahlkreis auf 6,04 % Erststimmen. Über die Landesliste der AfD wird er aber dem nächsten Landtag NRW als Mitglied angehören.

Mit fast 62 % erzielte die CDU ihr bestes Ergebnis in Lembeck im Wahllokal Pfarrheim St. Laurentius. Die SPD erreichte ihren Spitzenwert mit 39,94 % in Hervest im Wahllokal 14.2 Haldenwangschule.

Die Höchstwerte der weiteren Parteien:

FDP 8,92 % (Feldmark, Dietrich-Bonhoffer-Schule 22.2)

Grüne 17,29 % (Grüne Schule Barkenberg 8.1)

AfD 19,18 % (Gemeinschaftshaus Wulfen 7.1)

Linke 4,09 % (Gemeinschaftshaus Wulfen 7.1)

 

Ausführliche Zahlen auf https://wahlen.gkd-re.net/20220515/05562012/praesentation/index.html

Diesen Beitrag teilen mit:

An den Anfang scrollen
X
X