Überspringen zu Hauptinhalt

meinDorsten
ONLINE MAGAZIN und NEWS SERVICE

Stadt Dorsten: Abbrennen von Osterfeuern ist verboten – auch im privaten Kreis


In einer Pressemitteilung stellt die Stadt Dorsten klar, dass das Abbrennen von Osterfeuern
 in diesem Jahr ausdrücklich verboten ist, was neben den öffentlichen Veranstaltungen ebenso für den privaten Kreis gilt! 

 

Im Ordnungsamt gehen derzeit viele Anfragen ein, ob Osterfeuer denn privat abgebrannt werden dürften, wenn die großen Veranstaltungen in den Stadtteilen nicht stattfinden.

Die Antwort ist eindeutig: Nein. 

Gemäß der Allgemeinverfügung der Stadt Dorsten vom 17.03.2020 sind im Gebiet der Stadt Dorsten alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen untersagt. Das umfasst auch jegliche Osterfeuer.

Diese Maßnahme dient dem Infektionsschutz. Alle überflüssigen persönlichen Kontakte sollen bis auf weiteres unterbleiben. Wer sich nicht daran hält, weil er selbst keine schwere Erkrankung durch das Virus fürchtet, ist im höchsten Maße egoistisch. Er ignoriert, dass Menschen im hohen Lebensalter oder mit Vorerkrankungen schwere Krankheitsverläufe und womöglich um ihr Leben fürchten müssen, wenn sie sich mit Corona infizieren.

Jeder persönliche Kontakt kann eine Weitergabe der Infektion sein. Deshalb müssen wir alle uns auf die allernotwendigsten Kontakte beschränken – und dies auch nur unter Einhaltung der bekannten Hygieneempfehlungen.

Darüber hinaus bleibt das Verbrennen jeglicher Materialien im Freien verboten nach § 7 Abs. 1 des Landesimmissionsschutzgesetzes in Verbindung mit § 15 der Ordnungsbehördlichen Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Dorsten. Nach dem Verbot aller Veranstaltungen gilt auch die ansonsten übliche Ausnahme von diesen Paragrafen für Brauchtumsfeuer natürlich nicht mehr.

Aus dem Veranstaltungsverbot in Verbindung mit dem Verbot, im Freien Feuer anzuzünden, ergibt sich, dass in diesem Jahr jede als „Osterfeuer“ getarnte Abfallverbrennung verboten ist, auch wenn daran nur wenige Personen teilnehmen.

 

Quellen: Pressemitteilung Stadt Dorsten 

Allgemeinverfügung der Stadt Dorsten

 

 

Bürgermeister Tobias Stockhoff erläutert die notwendigen Maßnahmen in einem YouTube-Video:

 

 

Hier der Link zu den regelmäßig aktualisierten Informationen zum Thema „Corona“ der Stadt Dorsten:

https://www.dorsten.de/Corona/Corona_Informationen.asp

 

Die Landesregierung NRW hat eine zentrale Informationsplattform eingerichtet, um über die aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus zu informieren.
Hier werden alle Maßnahmen und Entscheidungen der Landesregierung erläutert, die der Eindämmung des Corona-Virus dienen. Erlasse, Dokumente und Informationen aus allen Ressorts werden ebenfalls gebündelt zur Verfügung gestellt.
Ziel der Plattform ist es, eine verlässliche Informationsquelle mit möglichst allen relevanten Informationen anzubieten. Die Plattform wird fortlaufend aktualisiert:

https://www.land.nrw/corona

 

 

Sie möchten zukünftig automatisch auf dem Laufenden gehalten werden über aktuelle Ereignisse in Dorsten und Umgebung?

Dann melden Sie sich über diesen Link zum Messenger-News-Service von meinDorsten an:

https://wm-bt.de/widget/lcPe2KYmmhgq

und wählen gleich Ihre individuellen Interessen und Favoriten unter unseren zahlreichen neuen Rubriken aus.

So erhalten Sie zukünftig die aktuellen Beiträge aus Ihren persönlichen Interessens-Bereichen direkt auf Ihr Smartphone

 


Ihr Verein nutzt noch nicht die zahlreichen neuen Möglichkeiten und Funktionen auf unserem modernisierten regionalen Online-Magazin meinDorsten?

Unter der Rubrik „Vereinsnachrichten“ bieten wir allen Vereinen sowie Institutionen aus Dorsten und Umgebung die Möglichkeit, die Vereins-Aktivitäten und -News für Mitglieder, Freunde und Interessierte online sichtbar zu machen und den Verein prominent in den sozialen Medien sowie auf unserem lokalen Online-Magazin zu präsentieren.

Registrieren Sie Ihren Verein dazu ganz einfach unter folgendem Link auf meinDorstenhttps://meindorsten.de/registrierung-vereine/

 

 

Gregor Föcker, Redaktion meinDorsten, 18.03.2020

 

An den Anfang scrollen
X
X