Überspringen zu Hauptinhalt

DAS ONLINE MAGAZIN FÜR BÜRGER, VEREINE & UNTERNEHMEN

ALTENDORF-ULFKOTTE · ALTSTADT · DEUTEN · FELDMARK · HARDT · HERVEST · HOLSTERHAUSEN · LEMBECK · ÖSTRICH · RHADE · SCHERMBECK · WULFEN

innogy “aktiv vor Ort” im Tierheim Dorsten: Hundewiese und Pferdereitplatz bieten Tieren zusätzlichen Auslauf

  • Mitarbeiter des Tierheims freuen sich über verbesserte Bedingungen
  • innogy fördert ehrenamtliches Engagement über Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“

Eine zusätzliche Hundewiese von etwa 20 Quadratmetern und ein erhöhter Zaun für den Pferdeauslauf gehörten zu den großen Wünschen der Mitarbeiter des Tierheims Dorsten. Am Samstag wurden diese erfüllt, denn Rainer Schikora, innogy-Mitarbeiter und Unterstützer des Tierheims, hatte sich bei der Mitarbeiterinitiative „aktiv vor Ort“ angemeldet und 2.000 Euro für sein Projekt erhalten.

Zusammen mit einem innogy-Kollegen und drei Mitarbeitern des Tierheims errichtete er den knapp 15 Meter langen Zaun für den zusätzlichen Hundeauslauf. Dazu mussten für jeden der 15 (???) Zaunpfähle Löcher für die Fundamente gegraben, mit Beton verfüllt werden und danach die Zaunmodule aufgebaut werden. Am Ende erhöhten die freiwilligen Helfer auch noch den Zaun des Pferdeauslaufs.

„Da wir immer mehr Tiere betreuen müssen, sind die zusätzlichen Auslaufmöglichkeiten eine große Hilfe: Auf der einen Seite erleichtern sie die Arbeit der Mitarbeiter des Tierheims; auf der anderen Seite lässt das größere Platzangebot auch die Tiere ruhiger werden. Aber ohne die finanzielle Unterstützung von innogy wäre das so nicht möglich gewesen“, betont Noel Hinz, erster Vorsitzender des „Tierschutzvereins Dorsten und die Herrlichkeit Lembeck e. V., der das Tierheim betreibt.

Rainer Schikora, der bei Westnetz in der Systemführung/Nachrichtentechnik arbeitet, freut sich über die tatkräftige Unterstützung: „Ich freue mich, dass wir mit unserem Fünfer-Team an einem Tag das Projekt für das Tierheim und die Tiere umsetzen konnten – daher vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer und an meinen Arbeitgeber, der das Projekt erst möglich gemacht hat.“

Auch Bürgermeister Tobias Stockhoff kam zu Besuch. Er lobte das Engagement und spendierte das Mittagessen für die fleißigen Helfer.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative der innogy, bei dem sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für die Maßnahme. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.

Bei Rückfragen:

innogy-Ansprechpartnerin für die Medien
Maren Frisch

Telefon: +49 2361 38-1045
Mobil: +49 172 5269835

maren.frisch@westnetz.de

 

Tierschutzverein Dorsten und die Herrlichkeit Lembeck e.V.
Ellerbruchstr. 60
46284 Dorsten

Telefon: 0 2362 / 76 179
Telefax: 0 2362 / 78 77 925

Allgemeine Anfragen: th-dorsten@vodafone.de
Fragen zu Vermittlungen: vermittlung-th-dorsten@vodafone.de

HP: www.tierheim-dorsten.com
Facebook: Tierschutzverein Dorsten und die Herrlichkeit Lembeck e.V.

 

An den Anfang scrollen
X
X