Überspringen zu Hauptinhalt

meinDorsten
ONLINE MAGAZIN und NEWS SERVICE

St. Elisabeth-Krankenhaus lädt ein zum Live-Chat mit Geburtshilfe-Team

 Not macht erfinderisch: Aufgrund der Corona-Pandemie musste der regelmäßig stattfindende Informationsabend mit Kreißsaalführung für werdende Eltern im Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus in den vergangenen Monaten ausfallen. Um weiterhin als Ansprechpartner für werdende Mütter und Väter da zu sein, bietet das Dorstener Krankenhaus zum ersten Mal einen digitalen Live-Chat mit dem Geburtshilfe-Team an – am Dienstag, den 22. September, um 18 Uhr auf dem krankenhauseigenen Facebook-Kanal „KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH“.

Dorstener Krankenhaus geht neue Wege

„Unsere monatliche Kreißsaalführung war stets gut besucht und gerade in Zeiten wie diesen sind werdende Eltern mit vielen Fragen konfrontiert“, erklärt Dr. Simone Sowa, Chefärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe – Brustzentrum am Dorstener Krankenhaus. „Deswegen haben wir uns nach Lösungen umgeschaut, um ihnen die wichtigsten Fragen zu beantworten und in dieser außergewöhnlichen Zeit beizustehen“, führt die Chefärztin fort.

Live-Chat auf Facebook

Während des virtuellen Informationsabends haben alle Interessierten im Live-Chat auf Facebook die Möglichkeit, ihre individuellen Fragen direkt an das Geburtshilfe-Team zu richten und es persönlich kennenzulernen. Leitende Hebamme Claudia Müffler und Leiterin der geburtshilflichen und gynäkologischen Station Heike Boland werden die werdenden Eltern an diesem Abend umfassend über das Thema Geburt informieren. „Wer teilnehmen möchte, braucht ein internetfähiges Gerät und einen Facebook-Zugang“, erklärt Hebamme Claudia Müffler. Nach dem Einloggen lässt sich auf dem Facebook-Kanal der KKRN GmbH über Beiträge und Videos oder über das Profilbild des Klinikums der Chat verfolgen. Fragen können Teilnehmer während des Chats direkt über die Kommentarfunktion stellen.

Fragen im Vorfeld stellen

Doch auch schon im Vorfeld lädt das Geburtshilfe-Team alle Interessierten herzlich dazu ein, ihre Fragen über die Messenger-Funktion des KKRN-eigenen Facebook- oder Instagram-Kanals oder über die E-Mail-Adresse presse@kkrn.de zu stellen. Das Geburtshilfe-Duo Claudia Müffler und Heike Boland bemüht sich anschließend, am Abend des Live-Chats alle Fragen zu beantworten.

Virtuelle Kreißsaaltour

Um den Kreißsaal selbst kennenzulernen und einen Blick hinter die Kulissen von Wochenstation und Neugeborenenzimmer des Dorstener Krankenhauses zu werfen, können Interessierte auf dem YouTube-Kanal „KKRN_Klinikverbund“ oder auf der Geburtshilfe-Website des Klinikverbundes www.geburt-kkrn.de in einem Video die Räumlichkeiten erkunden. Bei weiteren Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach können Interessierte den Kreißsaal des Dorstener Krankenhauses unter der Telefonnummer 02362 29-54212 kontaktieren.


Das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten:

Das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten gehört zum Klinikverbund KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH, der größten Klinikgesellschaft im nördlichen Ruhrgebiet. Das Dorstener Krankenhaus verfügt über zehn medizinische Fachabteilungen, eine Palliativstation sowie ein angeschlossenes Bildungsinstitut für Gesundheits- und Pflegeberufe. Knapp 12.450 Patienten im Jahr finden im St. Elisabeth-Krankenhaus bei 760 Mitarbeitern eine hochqualifizierte Beratung und vertrauensvolle Behandlung. Daher lautet der Leitsatz des Klinikverbundes „Medizin mit Menschlichkeit“. Zusätzlich ist die KKRN GmbH Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.kkrn.de.

Quelle: Pressebericht St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten

An den Anfang scrollen
X
X