Überspringen zu Hauptinhalt

Bändchen sollen 2G-Kontrollen in Innenstadt erleichtern

Weihnachtsshopping in den Innenstädten geht in diesem Jahr nur mit 2G. Auch in Dorsten versucht die Kaufmannschaft, den Kunden das Einkaufen leichter zu machen – und gibt Armbändchen aus.

Ab dem kommenden Samstag (11.12.) können sich demnach Kundinnen und Kunden in Dorsten mit dem Armbändchen den Zugang sichern, und zwar ohne das lästige Anstellen und das Vorzeigen von Impfpass und Personalausweis. Auch für die Kaufleute sei dies eine Erleichterung, weil die Kontrollen weniger Zeit in Anspruch nehmen.

Die Bändchen werden an zwei Stellen, und zwar im Modehaus „Sinn“ in der Lippestraße 3 sowie am Eingang des Winterzauber-Zeltes auf dem Marktplatz, gegen Vorlage des Geimpft- und Genesenen-Nachweises und des Ausweisdokuments ausgegeben. Es wird jeden Tag in wechselnden Farben angeboten, da die Bändchen nur einen Tag lang gültig sind. Die Bändchen mit dem Text „DIA Dorsten“ werden an das Handgelenk befestigt, sodass sie nicht zerstörungsfrei entfernt werden können.

Die Gewerbetreibenden müssen das Vorhandensein der Nachweise stichprobenartig kontrollieren.

Die Bändchen ist als zusätzliches Hilfsmittel gedacht. Für Geschäftsinhaber und Kunden besteht Freiwilligkeit. Wer will, kann auch weiterhin Impfnachweis und Personalausweis an den Eingängen vorzeigen beziehungsweise kontrollieren.

Diesen Beitrag teilen mit:

An den Anfang scrollen
X
X