Überspringen zu Hauptinhalt

Nord-westfälische Industrie als Vorbild

IHK Bonn/Rhein-Sieg macht mit bei Akzeptanzoffensive

Die Industrieinitiative der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen breitet sich weiter aus.  Nach den drei IHKs in Mecklenburg-Vorpommern und der IHK Köln hat sich jetzt auch die IHK Bonn/Rhein-Sieg der Initiative „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ angeschlossen, um nach dem Vorbild aus Nord-Westfalen für mehr Akzeptanz gegenüber der Industrie zu werben.

Sebastian van Deel, Leiter des Geschäftsbereichs Digitalisierung, Industrie und International der IHK Nord Westfalen, war bei der Gründung der Schwesterinitiative in Troisdorf dabei: „Unsere Kampagne macht Schule“, freute er sich. „Je geschlossener die Industrie auftritt, desto größer ist die Aufmerksamkeit für die Anliegen der Unternehmen in Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit“, sagte van Deel, nachdem in der Stadthalle Troisdorf die „Troisdorfer Erklärung“ unterzeichnet war – benannt nach dem Veranstaltungsort der zugleich größter Industriestandort in der Region Bonn/Rhein-Sieg ist.

In dieser Erklärung nach nord-westfälischem Vorbild bekennt sich die Industrie zum heimischen Standort und zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung. Zugleich wirbt die Industrie mit der Initiative jedoch auch um mehr Akzeptanz und Verständnis bei den Menschen. So wie in den anderen IHK-Bezirken in Deutschland, die die Initiative übernommen haben, wollen die Unternehmen im IHK-Bezirk Bonn/Rhein-Sieg nun das Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen Produktion und Wohlstand wie auch für die Bedeutung der Industrie als Fortschrittsmotor stärken.

„Die Industrie braucht mehr Akzeptanz, um ihre gesellschaftliche Hauptrolle weiter wie gewohnt spielen zu können“, sagte van Deel, „und sie braucht ausreichend Fachkräfte für die zahlreichen Zukunftsaufgaben, die nur mit der Industrie zu lösen sind – und nicht gegen sie.“ Als Beispiele nannte er die Einhaltung der Vorgaben zur Erreichung der Klimaneutralität wie auch die Digitalisierung von Produktionsprozessen.

Foto:  Gaben den Startschuss der Akzeptanzoffensive In|du|strie in Troisdorf (v. l.): Sebastian van Deel und Dr. Julian Allendorf (beide IHK Nord Westfalen), Stefan Hagen (Hagen Consulting & Training GmbH – Präsident der IHK Bonn/Rhein-Sieg), Sabine Baumann-Duvenbeck (Viktor Baumann GmbH & Co. KG – Vizepräsidentin der IHK Bonn/Rhein-Sieg), Dr. Hubertus Hille (Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg), Guido Degen (GKN Hydrogen), Robert Michels (SGL Carbon SE), Alexander Rundau (BRS Motorsport e. V.), Mathias Welteroth (LEMO Maschinenbau GmbH), Femke Thiele (Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA), Armin Nagel (Moderator und Künstler), Christian Hündgen (Hündgen Entsorgungs- GmbH & Co. KG), Dr. Tim C. Pohl (Reifenhäuser GmbH & Co. KG Maschinenfabrik)

Bild: Max Malsch

Internet-Tipp:

Alles über die Initiative „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“: www.industrie-nordwestfalen.de

 

Diesen Beitrag teilen mit:

An den Anfang scrollen
X
X