Überspringen zu Hauptinhalt

Neueröffnung KiTa Am Stuvenberg-Zweigstelle in Lembeck

Die Bibergruppe ist die neue Zweigstelle der Kita Am Stuvenberg. Im ehemaligen Wohnhaus an der Bahnhofstraße 20 im Lembeck finden bis zu 20 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren einen Platz.

Die städtische Kindertagesstätte Am Stuvenberg ist um eine weitere, um eine vierte Gruppe angewachsen. In der „Zweigstelle“ an der Bahnhofstraße 20 im Stadtteil Lembeck finden fortan 20 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren einen Platz. Die Einrichtung trägt den Namen Bibergruppe.

Aufgrund eines erhöhten Bedarfs an Kindergartenplätzen im Norden der Stadt ist die Stadt Dorsten nach intensiver Suche auf die Immobilie von Michael Langenhorst aufmerksam geworden. Nach knapp halbjähriger Umbauzeit ist das ehemalige Wohnhaus, das von der Stadt vorerst für drei Jahre angemietet worden ist, nun feierlich an die Kinder und das KiTa-Team übergeben worden. Dazu haben die Kinder gemeinsam mit Bürgermeister Tobias Stockhoff symbolisch ein rotes Band durchschnitten. Die Kosten für die notwendigen Umbauarbeiten zur Einrichtung der provisorischen Gruppe liegen bei rund 75.000 Euro.

„Die Bibergruppe ist wirklich toll geworden. Wenn ich das Leuchten in den Augen der kleinen Besucherinnen und Besuchern sehe, bin sich sicher, dass sie hier viel Freude haben werden. Ich wünschen den Kindern, aber auch dem Team und den Eltern eine richtig gute Zeit in der Bibergruppe, die überhaupt nicht wie eine provisorische Einrichtung wirkt“, sagt Bürgermeister Tobias Stockhoff, der zur Einweihung passende Präsente mitgebracht hatte: Lippe-Biber des Vereins für Orts- und Heimatkunde.

Auch Nina Laubenthal (Erste Beigeordnete der Stadt Dorsten), Stefan Breuer (Leiter des Amts für Familie und Jugend), Gudrun Lade, Elvira Wagstaff (Abteilung Kindertagesbetreuung), Nils Fiedler Zentrales Gebäudemanagement) und André Sänger (Personalratsvorsitzender) haben an der kleinen Eröffnungsfeier teilgenommen.

Silvia Römhild, die Leiterin der Bibergruppe, hat sich ebenso wie Bürgermeister Tobias Stockhoff bei allen Beteiligten bedankt, die innerhalb kürzester Zeit dafür gesorgt haben, dass die Einrichtung bezugsfertig war. „Dank des unermüdlichen Einsatzes der Firmen, des Architekturbüros Risthaus, den Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung und natürlich meines Teams sind die neuen Räumlichkeiten zu einem Ort geworden, an dem sich die Kinder wirklich wohlfühlen können. Hier steckt ganz viel Herzblut drin“, sagt Silvia Römhild.

Auf dem großzügigen Außengelände können die Kinder nicht nur spielen, sondern sie werden auch zu kleinen Entdeckerinnen und Entdeckern. Neben Himbeeren, Brombeeren und Kirschen können im Garten sogar Walnüsse geerntet werden. In Kürze werden noch mehrere Spielgeräte aufgebaut.

Unterstützung gab es auch vom Förderverein der städtischen Kindertagesstätte Rhade, der schon seit zehn Jahren dafür sorgt, dass kleine Wünsche der Kinder erfüllt werden. Die Bibergruppe freut sich zum Einzug über ein Aquarium mit Krabben. Da tiergestützte Pädagogik ohnehin fester Bestandteil des pädagogischen Konzepts ist, werden auch Kaninchen im Außenbereich ein Zuhause finden. Bei der kleinen Eröffnungsfeier gab es als besondere Überraschung außerdem eine Aufführung des Kinder-Musiktheaters Honk & Hanna.

Auf dem Foto: Das Team um Leiterin Silvia Römhild und die kleinen Besucherinnen und Besucher der Bibergruppe haben gemeinsam mit Bürgermeister Tobias Stockhoff die „Zweigstelle“ der KiTa Am Stuvenberg eröffnet. Quelle: Frank Langenhorst

Diesen Beitrag teilen mit:

An den Anfang scrollen
X
X