Überspringen zu Hauptinhalt

Radtour durch den Dorstener Süden führt durch eine interessante Kulturlandschaft.
Landwirtschaft, Industrie und den Ruhrkulturgarten entdecken.

Wiederholung der thematischen Radtour – „Ab in den Süden“

Im Juli hatte Stadtinfo-Gästeführerin Petra Eißing erfolgreich die neue thematische Tour eingeweiht, die durch die interessante Landschaft von Altstadt, Feldmark und Altendorf-Ulfkotte führt. Jetzt steht die zweite Tour auf dieser Route an: Vom Rad aus gibt es schöne Ausblicke auf eine traditionelle Kulturlandschaft, ein Areal, das seit über hundert Jahren Landwirtschaft und Industrie verbindet, spektakuläre Kulissen und hochwertige regionale Produkte bietet.

Im Zentrum der Tour steht der Besuch bei Bauer Dalhaus mit seinem Hofladen und Hofcafé, den Weidegockerln und vor allem dem „Ruhrkulturgarten“. Dieses Projekt aus dem Kulturhauptstadtjahr 2010, in den vergangenen Monaten aufwendig restauriert, zeigt die Symbiose von Kunst und Regionalgeschichte. Vor 150 Jahren ging durch dieses Gebiet der „Gahlensche Kohleweg“, der das schwarze Gold von den Bergwerken in Hattingen zur Einschiffung an die Lippe brachte. Im Garten der 53 Apfelbäume gibt es die Heilige Barbara, Schutzpatronin der Bergleute, und viele andere lehrreiche und unterhaltsame Dinge zu entdecken. Herr Dalhaus wird den Gästen die „alten Sorten“ und die „jungen Hühner“ näherbringen.

Die Tour findet statt am Freitag, 9. September 2022, um 15 Uhr ab Platz der Deutschen Einheit, 46282 Dorsten-Altstadt. Die Teilnahme kostet  7,00 Euro.

Weitere Information und Buchungen bei der Stadtagentur und Stadtinfo Dorsten, Recklinghäuser Straße 20, 46282 Dorsten, per E-Mail an stadtinfo@dorsten.de oder telefonisch unter der Rufnummer 02362-66 3066.

Diesen Beitrag teilen mit:

An den Anfang scrollen
X
X