Überspringen zu Hauptinhalt

Charity-Aktion „Kindern ein Lächeln schenken!“

Nach der großen Resonanz in den vergangenen beiden Jahren haben die Zahnmedizinische Tagesklinik Dr. Schlotmann und die Abteilung Jugendförderung im Amt für Familie und Jugend der Stadt Dorsten erneut zur Teilnahme an der Aktion „Kindern ein Lächeln schenken!“ eingeladen, mit der benachteiligten Kindern aus verschiedenen sozialen Einrichtungen aus Dorsten zum Weihnachtsfest eine Freude bereitet werden soll.

In der Zahnmedizinischen Tagesklinik in der Dorstener Innenstadt erstrahlt wieder der festlich geschmückte Weihnachtsbaum ganz hell. Doch neben den vielen Lichtern und festlichen Kugeln hingen an dem Baum bis vor kurzem auch zahlreiche Zettel – Wunschzettel von Dorstener Kindern, die nicht unbedingt voller Vorfreude auf den Heiligen Abend mit ihren Familien und vielen Geschenken unter dem Weihnachtsbaum blicken. Zettel von Kindern aus verschiedenen sozialen Einrichtungen, etwa aus Wohngruppen oder aus dem Frauenhaus. Einige Kinder wurden auch von den Schulsozialarbeiterinnen der Stadt Dorsten benannt.

Um auch diesen Kindern eine kleine Freude zu machen, konnten Patienten von Dr. Schlotmann sowie das Praxisteam Wunschzettel vom Charity-Baum nehmen und ein Geschenk für die Kinder beschaffen, es verpacken und gerne auch schon mit einem lieben Weihnachtsgruß versehen. Die Zettel waren wieder mit dem Vornamen, dem Alter, den Interessen und dem Geschenkwunsch eines Kindes beschriftet.

Luca Schlotmann berichtet, dass es nicht lange dauerte, bis alle Karten vom Baum genommen waren – in Summe über 100 Weihnachtswünsche von Kindern. Eine Patientin, sagt der Geschäftsführer und zahnärztlicher Leiter der Klinik, war gemeinsam mit ihrer Tochter unterwegs, um ein Geschenk für ein Kind auszusuchen, als sie spontan im Laden entschieden haben, auf gegenseitiges Beschenken in der Familie zu verzichten und lieber noch weitere Kinder zu beschenken. „Noch aus dem Laden haben sie bei uns angerufen und sich nach weiteren Wünschen erkundigt. Wir sind wieder einmal von der Herzlichkeit unserer Patienten überwältigt“, sagt Luca Schlotmann.

Das Team der Abteilung Jugendförderung der Stadt Dorsten sowie Vertreterinnen und Vertreter der teilnehmenden Dorstener Einrichtungen haben die weit über 100 Geschenke am Mittwoch auf dem Dorstener Winterzauber in der Innenstadt entgegengenommen. Bis Freitag kommt jedes „Überraschungspaket“ da an, wo es gebraucht wird. „Die Hilfsbereitschaft in unserer Stadt war auch in diesem in vielerlei Hinsicht sehr herausfordernden Jahr wieder unglaublich groß. Das zeigt, dass Dorsten zusammenhält. Dafür sind auch wir sehr dankbar“, sagt Eden Fähnrich.

Diesen Beitrag teilen mit:

An den Anfang scrollen
X
X