Überspringen zu Hauptinhalt

Großer Andrang beim Gahlener Sommerturnier 2021

Der Beginn der Gahlener Turniersaison steht unmittelbar bevor: am kommenden Wochenende (26./27. Juni 2021) lädt der Reiterverein Lippe-Bruch Gahlen nach langer Zeit zum ersten Amateur Turnier in.

Lange war es ruhig im Reitsportzirkus, denn die COVID-19 Pandemie beeinflusste in den letzten Monaten nicht nur den Turniersport, sondern vor allem den Trainingsbetrieb. Wie die Vorsitzende des Reiterverein Lippe-Bruch Gahlen Christiane Rittmann erzählt, war die schrittweise Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes vor einigen Wochen ein ganz wichtiger Meilenstein für unsere Aktiven.

Doch nicht nur die COVID-19 Pandemie machte dem Reitsportzirkus in den vergangenen Monaten das Leben schwer. Eine hochinfektiöse equine Herpeserkrankung verbreitete sich rasant und es folgte ein vom Weltverband, sowie von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung wochenlanges Verbot in bestimmten Regionen Turniere zu veranstalten.

„Noch im März dachten wir, dass wir in diesem Jahr keine einzige Veranstaltung mehr ausrichten können“, erzählt Christiane Rittmann. Doch als sich die Durchführbarkeit eines Sommerturniers für Armeteure am letzten Juni-Wochenende abzeichnete, profitierten die erfahrenen Gahlener Turniermacher von ihrer Routine. „Wir haben überlegt, was unter den momentanen Umständen möglich ist und wie wir dabei die Aktiven, die Begleitpersonen, die Zuschauer, aber vor allem unsere eigenen fleißigen Helfer bestmöglich schützen können.“ blickt Christiane Rittmann auf die kurzfristige Vorbereitung der anstehenden Veranstaltung zurück.

Entstanden ist ein Sommerturnier in abgespeckter Form, das immerhin noch 19 Dressur und Springprüfungen für alle Altersklassen bieten. Sportwartin Kristin Rittmann erläutert, dass „der Nachwuchs in der Führzügelklasse genauso zum Zug kommt, wie die erfahrenen Teilnehmer/innen in M-Dressur und M-Springen. Dabei war es uns ein großes Anliegen, dass wir mit unserem Turnier möglichst viele Sportler/innen aus der Umgebung ansprechen“. Dies scheint den Gahlenern gelungen zu sein, denn über 450 Reiter/innen haben ihre Nennung für das Sommerturnier am kommenden Wochenende abgegeben.

Von einem regelrechten Wettkampf um die knapp 850 reservierten Startplätze erzählt Anna Stenpaß, die sich in Gahlen verantwortlich zeigt für alles was zwischen der Abgabe der Nennung bis hin zur fertigen Ergebnisliste liegt. Es liegen zwei volle Turniertage vor den Gahlener Turniermachern, die nicht nur auf ein eingespieltes Team hinter den Kulissen zurückgreifen können, sondern auch die Unterstützung der langjährigen Sponsoren sicher haben. „Dies ist für uns sehr wichtig und ein positives Zeichen, dass uns auch unsere langjährigen Förderer bei der Wiederaufnahme des Turnierbetriebes unterstützen“.

Neben Teilnehmer/innen und deren Begleitpersonen sind auch Besucher herzlich eingeladen, die Veranstaltung an der Nierleistraße am kommenden Wochenende zu besuchen (Stand Mittwoch). „Sicherlich werden wir die pandemische Lage weiter im Blick halten und ggf. unser Hygienekonzept anpassen, aber wir sind zuversichtlich, dass wir bei unserer Planung bleiben können und auch wieder Zuschauer willkommen heißen dürfen“ blickt Christiane Rittmann mit Freude auf das anstehende Wochenende. Sie selbst stehe in ständigem Austausch mit den Behörden und berichtet von einer guten Zusammenarbeit.

Wie die Turnierplanung für die Zukunft aussieht, ob es ein Ponyfestival im Oktober gibt oder wie die Chancen für GAHLEN 2022 im Januar stehen? Zu diesem Thema hält sich Christiane Rittmann bedeckt. „Erst einmal liegt ein arbeitsreiches Wochenende vor uns“ sagt Sie und packt weiter fleißig bei den Vorbereitungen mit an.

Diesen Beitrag teilen mit:

An den Anfang scrollen
X
X