Dorsten Aktuell


16.10.2018
 

Die Dorstener „Tintenhühner“ flattern durchs World Wide Web

Nach ihrem Triumph im Gründungsjahr 2017 surfen die „Tintenhühner“ jetzt in ihrem neuen Kabarettprogramm zu vier Termien durchs digitale Dorsten.
Vier ausverkaufte Vorstellungen im vergangenen Jahr – und auch in diesem Jahr sind die Eintrittskarten für die Tintenhühner-Show wieder heiß begehrt: De Tickets für die ersten beiden Vorstellungstermine des neuen Programms im Cornelia-Funke-Baumhaus (3. und 5. November) bereits vergriffen. Aber zum Glück ist das Dorstener Kabarett mit seinem brandneuen Programm danach noch zweimal in der Petrinum-Aula, Im Werth 17, zu sehen. Und zwar am Donnerstag, den 8. November, 19.30 Uhr, und am Samstag, den 10. November, 19 Uhr.

Die zehn Akteure verheddern sich nach allen Regeln der Kleinkunst in den Fallstricken des World Wide Web. „Schöne neue Welt – durchs digitale Dorsten“ lautet der Titel einer bunten Nummern-Revue, in der die Tücken der Internet-Ära humoristisch dargestellt werden. Dabei zeigt sich, dass der Umgang mit Smartphone-Junkies und Computer-Feen auch komische Seiten hat. Und dass Kommerz-TV und Fahrkarten-Automaten nicht nur Quellen des Ärgers, sondern sogar der Freude sein können. Zumindest für unbeteiligte Zuschauer.

Neben turbulenten Sketchen, die von pikanten Gesprächen im Auto und an Frühstückstischen berichten und ins Dienstzimmer der DüPoDo – die Dorstener Überwachungspolizei – führen, gibt’s bissig-böse Reime. Und Versionen großer Hits, wie sie die Welt so noch nie gehört hat.

Außerdem spielt natürlich die Stadt Dorsten eine wichtige Rolle. Alle elf Ortsteile kommen vor. Und wer wissen will, welche Ungetüme Deuten bedrohen, was Männern blüht, die am Kanal einer Joggerin hinterherpfeifen oder wer den neuesten Klatsch an einer Bushaltestelle auf der Hardt erlauschen möchte, der darf diese denkwürdigen Kabarett-Abende nicht verpassen.

Eintrittskarten gibt es bei der Stadtinfo in der Recklinghäuser Straße 20. Die zehn Euro sind gut angelegt. Nicht nur für das Training der Lachmuskeln, sondern auch für die Jugendarbeit des Cornelia-Funke-Baumhaus-Vereins. Denn der Veranstaltungserlös dient komplett dazu, Lesefreude von Kindern zu wecken und ihre kreativen Talente zu fördern.