Dorsten-Aktuell


12.10.2016
 

Klimaschutzprojekt für Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mit der Veranstaltungsreihe „Auszubildende übernehmen Verantwortung – Die klimafreundliche Verwaltung von morgen gestalten“ hatten sich der Kreis Recklinghausen und sieben kreisangehörige Städte, darunter Dorsten, für den Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“ beworben. Nun könnte es einen Preis geben...

Unlängst wurde das interkommunale Klima-Kooperationsprojekt von einer Jury aus insgesamt 134 Bewerbungen für die Verleihung des Preises in der Kategorie „Kommune“ nominiert.
Mit dem bundesweiten Wettbewerb werden Initiativen prämiert, die beim Engagement für eine nachhaltige lokale Entwicklung für andere Kommunen in Deutschland ein Zeichen setzen und zur Nachahmung anregen. „Mit der Nominierung fühlen wir uns sehr geehrt“, sagt Friedhelm Kahrs-Ude, Fachbereichsleiter Umwelt, Straßen und Geoinformation. „Wir sind stolz auf das gelungene Veranstaltungsformat für unsere Auszubildenden des Kreises und der Städte, das mit der Klimaaktionswoche einen erfolgreichen Abschluss fand.“

Die Idee zum Auszubildendenprojekt entstand im Aktionsrahmen der Klimametropole RUHR 2016. Dort wurden mit den Klimawochen RUHR 2016 Kommunen für eine gemeinsame Präsentationswoche gesucht. Jutta Emming vom Fachdienst Umwelt und Johannes Dörnemann, Fachdienst Kreisentwicklung und Wirtschaft des Kreises Recklinghausen, verständigten sich hierzu mit den Klimaakteuren der Städte auf eine Klimaprojektwoche für Auszubildende. Beteiligt waren neben dem Kreis Recklinghausen die Städte Castrop-Rauxel, Dorsten, Haltern am See, Gladbeck, Marl, Oer-Erkenschwick und Recklinghausen.

Ein umfangreiches Fortbildungsangebot mit Workshops, Diskussions- und Präsentationsrunden der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) in Recklinghausen und die gemeinsame Klimaaktionswoche sensibilisierten die Nachwuchskräfte für das Thema Nachhaltigkeit. Mit konkretem Bezug zum eigenen privaten und dienstlichen Umweltverhalten entstanden erste Klimaschutzstrategien für die eigene Verwaltung. „Die Nominierung unterstreicht die erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit der Klimaschutz- und Ausbildungsakteure unserer Verwaltungen“, sagt Jutta Emming vom Fachdienst Umwelt der Kreisverwaltung Recklinghausen. „Sie wird sich spürbar auf die Klimaschutzbemühungen unserer Verwaltungen auswirken.“

Die festliche Verleihung des Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreises „ZeitzeicheN“ findet am Abend des 27. Oktober in der St. Petri-Kirche in Dortmund statt. Der Preis ist für alle Kategorien mit insgesamt 14.000 Euro dotiert.

Weitere Infos unter: https://www.netzwerk21kongress.de



Quelle: Kreis Recklinghausen